Schlagwörter

, , ,


Damit die Suche nach dem perfekten Brautkleid zu einem ganz besonderen Erlebnis wird, gibt es für die zukünftige Braut einiges zu beachten. Planen Sie für die Vorbereitungszeit mindestens sechs Monate ein. Nehmen Sie sich genügend Zeit für Ihr Brautkleid-Shopping.  Nutzen Sie das Fachwissen in den Brautmoden-Fachgeschäften. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zum Kauf Ihres Brautkleides zusammengestellt

1.. Nach dem Heiratsantrag sollte die Braut darüber nachdenken wie Ihr Brautkleid aussehen soll. Informieren Sie sich vorab in Braut-Magazinen, auf Hochzeitsmessen oder im Internet über die neusten Brautmoden-Trends. Hier können Sie sich nicht nur die aktuelle Brautmoden-Kollektion der Brautmodenhersteller ansehen, sondern erhalten auch die Adressen der Fachhändler in Ihrer Nähe. Das perfekte Brautkleid sollte Ihre Problemzonen kaschieren, Ihre Vorzüge betonen und Ihre Persönlichkeit unterstreichen. Bedenken Sie aber das Bilder das Anziehen und Tragegefühl bei Ihrem Lohrengel-Fachgeschäft nicht ersetzen kann.

2.. Beschränken Sie Ihre Suche nach dem perfekten Brautkleid auf zwei bis drei Fachgeschäfte, die Sie vorher durch Empfehlungen oder Recherche im Internet auswählen. In der Regel werden Sie hier Traumbrautkleid finden, dass Ihren Wünschen und Ihrem Budget entspricht. Wenn Sie sich mit noch mehr Auswahl und Angeboten konfrontieren, kann es passieren, dass Sie sich nachher gar nicht mehr entscheiden können.

3.. Damit der Brautkleid-Kauf zu einem entspannten Erlebnis wird, sollten Sie auf Termine nach der Arbeit oder an Samstagen am besten verzichten und sich einen Tag Urlaub dafür nehmen. Fragen Sie im Brautmodengeschäft Ihrer Wahl, ob Sie einen Termin zum Kauf Ihres Brautkleides brauchen. Wenn Sie Ihr Brautkleid im Fachgeschäft kaufen, bekommen Sie neben einem Original-Brautkleid mit Etikett, Materialangaben und Pflegehinweisen auch eine umfassende, fachliche Beratung von Hochzeitsprofis geboten. Das hat zwar auch seinen Preis, aber nicht jedes Schnäppchen hält, was es verspricht. Bei sehr günstigen Brautkleidern mangelt es oftmals an der Qualität und in der Verarbeitung.

4.. Mit einem halben Jahr Vorlauf sichern Sie sich genügend Zeit, damit beispielsweise Ihr Wunschbrautkleid bei Bedarf in Ihrer Größe oder Farbe nachbestellt werden kann und alle eventuell notwendige Änderungen am Kleid vorgenommen werden können. Die Lieferzeiten bei Nachbestellungen betragen drei bis vier Monate. Und ca. vier Wochen vor dem Hochzeitstermin müssen Sie für den Anprobetermin zum Abstecken einplanen. Haben Sie Ihr Traumkleid gefunden, dann kaufen Sie es auch. So kann Ihre Hochzeit zu einem rundum gelungenen und stressfreien Fest werden.

5.. Nehmen Sie beim Kauf Ihres Brautkleides nur wenig Begleitung mit. Die vermeintliche Verstärkung, die Sie bei der Vorbereitung der Hochzeit unterstützen soll, wird schnell zum Albtraum, wenn vier Leute sechs Meinungen zum Hochzeitskleid haben. Sie als Braut sollen sich auf Ihrer Hochzeit in Ihrem Kleid wohl fühlen. Sie sind die Braut. Es geht um Ihre Hochzeit. Wenn Ihre Trauzeugin, eine Freundinn oder Ihre Mutter Sie bei der Anprobe der Hochzeitskleider berät, reicht das meist völlig aus.

6.. Wenn Sie Ihr Traum-Brautkleid gefunden haben, lassen Sie sich auch die passenden Accessoires wie Kopfschmuck, Handschuhe, Braut-Dessous und Brautschuhe zeigen. So können Sie sofort entscheiden, was Ihnen im Zusammenspiel mit dem Brautkleid am besten gefällt und diese Artikel sofort mit kaufen.

7.. Machen Sie sich bewusst, dass Sie für Änderungen am Brautkleid, wie kürzen oder enger machen usw. zahlen müssen. Dabei kommt es natürlich auf den Umfang der Änderung an. Wenn Sie Preise für Brautkleider vergleichen, machen Sie dies immer inklusive der Änderungskosten. Fragen Sie deshalb immer mit welchen Kosten Sie für Ihre Änderungen rechnen müssen. Seriöse Änderungsateliers bzw. Brautmodenfachgeschäfte können Ihnen sehr genau sagen, welche Änderungskosten auf Sie zukommen. Bringen Sie zum Änderungstermin unbedingt Ihre Braut-Dessous/Corsage/BH und die Brautschuhe mit. Benutzen Sie an diesem Tag kein Make-Up, intensives Deo oder Parfum.

8.. Damit dem Traumkleid bis zur Hochzeit nichts passiert, sollten Sie bei der Aufbewahrung Zuhause ein paar Dinge beachten: Lagern Sie Ihr Brautkleid in einer Schutzhülle an einem dunklen und trockenen Ort und achten Sie darauf, dass kleine Kinder, Hunde oder Katzen keinen Zugang zu diesem Ort haben. Viele Fachgeschäfte bieten Ihnen auch die kostenlose Aufbewahrung Ihres Brautkleides und aller Accessoires bis zum Abholtermin an.

Advertisements