Schlagwörter

, , ,


Nach einigen Jahren meiner Tätigkeit im Hochzeitssalon „Svetlana“ begriff ich: Alles ist gar nicht so einfach. Es ist doch so: wie viel Bräute, so viele Ansichten, wie „das“, das Einzigste Hochzeitskleid sein soll. Mitunter sind die Geschmäcker einzelner Bräute so individuell, dass sie einander ausschließen. Die eine Braut will ein schlichtes Kleid ohne Schnickschnack. Die andere wiederum kann sich in dieser Rolle ohne Kleid mit unzähligen Unterröcken – weit schwingend und knisternd – nicht vorstellen. Es soll den Eindruck eines märchenhaften Geschehens vermittelt, so dass es allen (noch) unverheirateten Freundinnen das Herz erbeben lässt. Solche Wünsche sind auch verständlich, denn jedes Mädchen (zumindest die meisten) stellt sich ihr Hochzeitskleid schon lange vor der Feier genau vor.
KLEIDER GENAU IN DIESEM STIEL BIETET DIE DESIGNERIN OKSANA MUKHA AN.

Die Berater des Hochzeitssalons „Svetlana“ sind der Meinung, dass sich damit die schnell änderten Moderichtungen in der Hochzeitskleidung erklären lassen. Wenn zu einer bestimmtem Zeit Kleider mit zahlreichen schwingenden Unterröcken des STIELS von OKSANA MUKHA gefragt sind, so möchten die Bräute nach 1-2 Monaten diese Modelle vermeiden. Einige suchen sich eng anliegende Kleider aus, die anderen entscheiden sich für ein figurbetontes Oberteil mit einem etwas ausladenden oder schmalem Rock.

Zweifellos gibt es die Hochzeitsmode als Gesamtheit bestimmten Gesch-macks und bestimmter Ansichten. Sie ist sehr kapriziös und veränderlich. Der HOCHZEITSSALON „SVETLANA“ führt jährlich eine Modenschau von Hochzeitskleidern der Designerin OKSANA MUKHA durch. Also, wollen wir sehen, was in dieser Saison angesagt ist.

Advertisements